Vom 16. – 18. Juni 2017 trafen sich Mitglieder der BZRH-Staffeln (Bundesverband zertifizierter Rettungshundestaffeln) zum alljährlichen Bundestreffen in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Organisiert wurde das Wochenende von Beate Rippa von der Rettungshundestaffel Bad Lauterberg.

Am Anreisetag erhielten alle Teilnehmer durch die 1. Vorsitzende des BZRH Anette Sprung-Scheffler eine Unterweisung in den Unfallverhütungsvorschriften (UVV). Freitag früh ging es dann zum AKNZ wo es diverse Angebote zum Trainieren und zum Erfahrungsaustausch gab.

Zu Beginn wurden wir von erfahrenen Trainerinnen vom DRK in die Trümmerarbeit eingewiesen. Für die meisten von uns war dieser Bereich neu. Nach den ersten Begehungen der Trümmerkegeln, Häusern und Kellern wurden die Gruppen eingeteilt.

Schutthaufen, Tunnel, Löcher sowie tiefe Keller und Mauerlabyrinthe waren die Herausforderungen dieser Tage. Unsere Hunde lernten alle dazu und machten tolle neue Erfahrungen. Viele Hunde wuchsen an den Aufgaben. Unsere Bine wurde so mutig, dass sie sogar den dunkelsten Keller alleine absuchte. In der Trümmerarbeit geht der Hund zuerst. Sogar das fehlen der gewohnten Kenndecke war für Sie keine Irritation.

Nicht nur für die Hunde sondern auch für alle, die sich versteckt haben, war das Ganze eine echte Herausforderung.

Parallel dazu wurde uns die Arbeit und Ausbildung zum Freiverweiser und zum Bringsler gezeigt.

Freitag Abend wurden wir von Julian Haesman (Rettungshundestaffel Bad Lauterberg) sehr praxisnah in Karte/Kompass unterrichtet. Das gelernte haben wir gleich an nächstem Tag in einem Team-Orientierungslauf mit Funkverständigung in die Praxis umgesetzt.

Wir bedanken uns bei Beate, Julian, Doris und Silke und allen Teilnehmern aus der Rettungshundestaffel Main-Tauber, Rettungshundestaffel Märkischer Kreis, Rettungshundestaffel Bad Lauterberg , Rettungshundestaffel Weser-Ems und Rettungshundestaffel Hamburg für die schönen Tage im AKNZ und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.