Gegen 08.15 Uhr kam die Alarmierung zur Einsatzübung. Mehrere Fahrzeuge der Feuerwehr Schwanewede waren bereits vor Ort.

Unsere „Abschnittsleitung Rettungshunde“ wurde eingewiesen und mit den Details versorgt. Die Suchteams warteten auf Anweisung.

Es wurden mindestens 15 Kinder und Jugendliche im Gelände und in den Gebäuden vermisst.

Team Ginger und Team Malou machten sich fertig für die Gebäudesuche, Team Spike wurde für die Geländesuche vorbereitet. Unser Team Greta und Team Pelle wurden für das Mantrailing instruiert. 5 Teams suchten parallel mit ihren Suchgruppenhelfern die vorgegebenen Gebiete ab.

Die Kinder konnten zügig lokalisiert werden. Mehrere Kinder hatten sich verletzt und mussten mit Hilfe der Feuerwehr aus den Gebäuden und den Kellerräumen zum Sammelplatz gebracht werden. Alle anderen waren leicht unterkühlt, jedoch sonst wohlauf (nachgestellt, für eine einsatznahe Übung).

Für unsere neue „Abschnittsleitung Rettungshunde“ Michael und Ralf war diese Übung eine „Feuertaufe“, welche die beiden mit dem parallelen Funkverkehr sehr gut gelöst haben. Solche einsatznahen Übungen zeigen uns, dass wir als Rettungshundestaffel sehr gut für den Ernstfall vorbereitet sind.

Am Ende der Übung gab es noch eine sehr positive Einsatzbesprechung und Team Greta zeigte dann nochmal allen Kameraden der Feuerwehr den Ablauf des Mantrailings.

Es war eine tolle Einsatzübung! Ein großer Dank geht an die Feuerwehr Schwanewede.